Mittwoch, 27. Januar 2016

Baustelle - Teil 6

Noch eine kleine Nachlese zu den Fliesen:

Die Dusche ist bodengleich und mit mittelgroßem Mosaik gefliest.
 Das Dekor hinter der Toilette ist fertig.

 Die Bodenfliesen liegen und sind mittlerweile bereits verfugt.
 Die Fußbodenheizung wird zur Zeit grad getestet und funktioniert.

Für einen Fliesenspiegel in der Küche hat das Material auch noch gereicht. Hier hatte ich eigentlich eine andere Idee im Kopf, bin aber mit dieser Lösung auch sehr zufrieden.
Nun geht's ans Küche planen. An und für sich ja eine schöne Tätigkeit. Aber auch da gibt es ca. 123.456 Möglichkeiten. Modern, Klassisch, Landhaus ?? Matt, Hochglanz, Hell, Dunkel? Türen, Schubladen, offene Regale ??

Im Moment tendiere ich zu Modern, Hochglanz und Hell. Bei der Spüle kämpfe ich noch zwischen Edelstahl und einer schwarzen Spüle aus so einem Hightech Material in Granitoptik. Und welche Farbe soll dann die Arbeitsplatte haben? Fragen über Fragen ...
Fest installiert ist bereits meine gewünschte Starkstromsteckdose für die Knetmaschine und was sonst noch so alles Starkstrom braucht....

Zur Zeit werden die Innenleben der Steckdosen, Lichtschalter etc. montiert und nächste Woche wird fertig gemalert.

Das Projekt "Werkstatt" nimmt immer mehr Formen an - ich freu mich!

Bis demnächst, herzlichst
Birgit

Kommentare:

  1. Die Werkstatt wird bestimmt toll aussehen .
    Für was ist die Knetmaschine ? Kann mir irgendwie nichts vorstellen .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Kommentar.
      Ich habe einen Holzbackofen im Garten und backe darin Sauerteigbrot.
      Für diesen Teig habe ich eine große Knetmaschine von einen pensionierten Bäcker erstanden und diese braucht Starkstrom.

      Löschen
    2. Oh , Gott , ich dachte schon das hat was mit Filzen zu tun .
      Sauerteigbrot ist natürlich Klasse .

      Löschen
    3. Auf Dawanda , hatte ich mal überaus schöne gefilzte Behausungen für Katzen gesehen . So wie ein geschlossener Korb .
      Sorry , ich glaub man merkt das ich nicht viel Ahnung vom filzen habe . Mach ich nur abundzu bei Teddybären .

      Löschen
  2. So wie sich das anhört, ist die Bezeichnung Werkstatt aber leicht untertrieben. Das wird doch wohl ein ultimativer Hobby-, Werk-, Koch-, Wohn- und Wohlfühlraum, wenn man alles zusammen nimmt. Schön, dass eine Nutzung wohl nicht mehr all zu lange auf sich warten lassen wird.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      Du hast natürlich recht.
      Geplant war eigentlich "nur" eine reine Werkstatt. Aber dafür sind die Räumlichkeiten da oben eigentlich viel zu schade. Daher haben wir dann eine komplett eigenständige Wohnung draus gemacht. Dann kann auch mal jemand übernachten, z.B. wenn meine Eltern oder Freunde zu Besuch sind. Aber die hauptsächliche Nutzung bleibt für meine Hobbys.
      LG Birgit

      Löschen