Freitag, 13. Juni 2014

Filzhausschuhe

Drei Wochen Urlaub sind nun wieder einmal viel zu schnell vorbei gehuscht. Jede Menge Zeit zum Spinnen, Filzen, Stricken, Häkeln etc. Dachte ich jedenfalls. Aber es ist eigentlich wie immer, wenn wir Urlaub haben. Erstmal werden die Dinge angepackt, die schon lange auf Erledigung warten. 2000 qm Garten wollen immer wieder auf Vordermann gebracht, jede Menge Holz will gespalten und aufgesetzt werden, die Scheune aufgeräumt, die Kleiderschränke ausgemistet und, und, und. Halt alles so Sachen, die sonst wegen Vollzeit-Berufstätigkeit vernachlässigt werden müssen. 

Jede Menge Holz vor der Hütt'n
Ein bisschen ist schon aufgesetzt ...

Aaaber, trotz der Schafferei waren auch einige kreative Highlights dabei. Z.B. wollte ich schon lange mal an einem Filzhausschuh-Kurs bei Sophia Wagner in Ismaning teilnehmen. Und nun hat es endlich geklappt. Ich war die einzige Teilnehmerin und hatte somit eine Exklusivbetreuung, die einfach nur klasse war. Ich wurde kulinarisch verwöhnt und Sophia vermittelte mir ihre besondere Art des Filzens sympathisch und unkompliziert. Es hat mir riesig Spaß gemacht.
Liebe Sophia, vielen Dank nochmals für dieses schöne Wochenende!


Doch genug der Worte, hier folgen die Beweise:

Innere Wollschicht
Äußere Schicht
Etliche Zeit später ... verfilzt u. geschrumpft

Und weiter geht's

Immer wieder faszinierend, was aus Vlieswolle werden kann

  
Als Zugabe durfte ich dann noch die Technik erlernen, wir man solche hauchdünnen Seidenröschen herstellt. Ein Traum von Filz.
 
 

Und das passiert, wenn man den lieben Mann ein Wochenende alleine zuhause lässt:


Er wird selbst kreativ und baut aus alten Paletten eine neue Sitzgelegenheit. Sehr bequem mit integrierten Ablageflächen. Mikesch findet die Armstützen auch klasse - zum Krallen wetzen ! 

Die Pfingstrose freute sich auch über meine Rückkehr und blüht besonders prachtvoll dieses Jahr. 


Zum Glück steht nun ein kühleres Wochenende vor der Tür. Und vielleicht schaffe ich es, an den Filzhausschuhen für den kreativen Mann weiter zu arbeiten. Bilder dann demnächst hier.

Bis dahin, liebe Grüße
Birgit

Kommentare:

  1. Sehen sehr schön aus deine Filzpuschen, aber ganz besonders entzückend finde ich die zarten Röschen, man meint sie würden auch noch duften :-)).
    Der Likör war sehr lecker ------ist schon lange all .:-D))
    Ich bin schon am Planen wegen des Nunofilzen ( filzen auf Seide oder Etamin) mit Claudia. Wir können hier die Räume unseres Wollgeschäftes benutzen, das war früher mal eine Apotheke und dadurch gibt es Räume die gefliest sind - - ist für uns doch sehr praktisch. ich halte dich auf dem Laufenden.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute,
      ja, die Röschen sind in natura noch viel toller - wenn es klappt mit den Nunofilzkurs, bringe ich sie zur Ansicht mit.
      Liebe Grüße von Birgit

      Löschen
  2. Die Pantoffeln sind einsame Spitze! Genauso wie das Röschen, der Palettensessel und die himmlische Pfingstrose. Zum Holzaufschichten würde ich glatt vorbei kommen. Ich mag den Duft des Holzes unheimlich gerne. In diesem Jahr haben wir noch genug eingelagert, so dass ich Stapelpause habe. Allerdings nicht solche Massen, wie sie bei Dir liegen. ;o)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, dass Dir meine Dinge gefallen - und, äh, es ist noch genug Holz zum Aufsetzen da ..... ;-))
      Schöne Grüße von Stapelfau zu Stapelfrau
      Birgit

      Löschen